Hibakushas
Impressum
Zurück
Impressum Die letzten Hibakusha Regie: Georges Tillard
Autor: Anthony Dufour

Bild: Georges Tillard und François Cauwel
Schnitt: Georges Tillard und Mathias Lavergne

Ton: Laurent Rodier

Übersetzungen: Keiko Aoki

Entwicklung und Webdesign: www.keblow.com
Projektleitung: Czysz Fred
Entwicklung: Guillaume Bedleem und François Bailleul
Grafikdesign: Vincent Hollebeke

Dank:
Hiroshima Peace Culture Foundation
Kenji SHIGA - Leiter des Hiroshima Peace Memorial Museum
Hiroshima Film Commission
Produktionsleitung: Nicolas Wiart

Produktion: Anthony Dufour und Jean-Yves Huchet

Mit Beteiligung von Arte
Chefredaktion: Marco Nassivera
Redaktionelle Koordination des Webprojektes: Hugues Jardel
Webproduktion: Annette Kaiser und Petra Mekaoui

Deutsche Fassung
Redakteur: Peter Geiger
Casting: Laurence Apprederisse, Katja Harsdorf
Sprecher: Joachim Jung, Christine Merziger, Thomas Simmon, Ronald Spiess, Doris Wolters, Bert Wesselmann
Ton: Florian Damour, Marc Gigoux, Jörn Lehman, Serge Seiwert

Mit Beteiligung von CNC

© Hikari / ARTE - 2015

Die Hibakusha von Hiroshima sind die Überlebenden des Atombombenabwurfs vom 6. August 1945. Hibakusha ist in Japan ein Ehrentitel, die Strahlenopfer besitzen sogar einen Ausweis mit einem Code, entsprechend der Schwere ihrer Krankheit. Es gibt vier Kategorien: diejenigen, die sich am Tag der Explosion nahe des Epizentrums befanden, diejenigen, die sich in den zwei Wochen nach dem Abwurf weniger als zwei Kilometer vom Epizentrum aufhielten und schließlich diejenigen, die den Auswirkungen des radioaktiven Niederschlags (Fallout) ausgesetzt waren. Eine vierte Kategorie bilden die ungeborenen Kinder, selbst wenn ihre Mütter bereits einer anderen Kategorie zugeordnet wurden.

Unsere Karte zeigt die Wohnorte der Überlebenden, die wir getroffen haben und lässt Erinnerungen an die jüngsten Nuklearkatastrophen hochkommen. Bei der Navigation durch das bombardierte Hiroshima können Sie auswählen, welchem Strahlenopfer oder welchem Zeitzeugen aus dieser Stadt, sie begegnen wollen.

 Hibakushas
 Erinnerungsorte
 Spaziergänge
Minoru Hataguchi „Ich versuchte immer, meinen Status als Hibakusha zu verbergen"
Yoshiko Kajimoto „Mit 14 musste ich meine drei Brüder ernähren."
Iwao Nakanichi „Die Freunde neben mir lösten sich plötzlich in Staub auf."
Syousou Kawamoto „Hibakusha zu sein machte mich zum Yakuza"
Taeko Teramae „Die Schreie der sterbenden Kinder, die nach ihrer Mutter riefen."
Takashi Teramoto „Ich erinnere mich, dass ich Würmer auf meinen Wunden hatte."
Der Friedensgedenkpark
Das Friedensmuseum von Hiroshima
Die Honkawa-Schule
Der Gokoku-Tempel
Die Stiftung zur Erforschung von Strahlungsfolgen
Der Miyajima-Tempel
Der Ryokuchi-Park
Die Burg Hiroshima
Hondori
Nagarekawa
Der Bahnhof von Hiroshima